Kunstverein Bad Aibling: Marianne Igel und Birgit Niemes – URSPRUNG ERDE – FARBE UND FORM | Sonntag, 06.07.14 18:00 Uhr

Igel und Niemes im Aiblinger Kunstverein:
URSPRUNG ERDE – FARBE UND FORM

Foto: Kunstverein Bad Aibling

Foto: Kunstverein Bad Aibling

Bad Aibling (ub) – Erdnah, erdverbunden, erdig: Solche Eindrücke vermitteln die abstrakten Bilder und Raku-Keramiken von Marianne Igel und Birgit Niemes, die der Kunstverein Bad Aibling aktuell in seiner Galerie im Alten Feuerwehrhaus präsentiert. Die Vernissage am Sonntag, den 6. Juli ab 18 Uhr steht allen kunstinteressierten Besuchern offen. Die beiden Künstlerinnen sind anwesend, einführende Worte spricht Rupert Dorrer (Stifter der Galerie Markt Bruckmühl).

Marianne Igel, langjähriges Kunstvereinsmitglied, ist in Bad Feilnbach ansässig. Obwohl Beruf und Familie viele Jahre im Vordergrund standen war die Kunst immer ein Teil von ihr; seit 17 Jahren ist sie wieder aktiv künstlerisch tätig. Ihr künstlerischer Werdegang führte über Fortbildungen bei namhaften Dozenten an verschiedenen Akademien und durch unterschiedliche Techniken: Aquarell, Acryl, Öl und Mischtechnik, Aktzeichnen und Tiefdruck.
Fotografische Eindrücke von eigenen Studienreisen in südliche Länder setzt sie in ihrer Malerei um, mittlerweile hauptsächlich geprägt von der Abstraktion und dem Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien und Techniken sowie einem sicheren Gespür für Form und Farbe. Igel liebt die intuitive Herangehensweise und obwohl ihre Bilder gegenstandsloser Art sind, scheinen doch Landschaften darin auf… Wenig verwunderlich, ist es doch die Natur und die in ihr abgespeicherten Bilder, die sie immer wieder inspirieren!

Die zweite, im Chiemgau lebende Künstlerin, Brigit Niemes hat ihre Passion im plastischen Gestalten gefunden. Vor allem der Raku Brand fasziniert und inspiriert sie stets aufs Neue. „Die gestaltende Kraft liegt im Brand selbst“, sagt die Künstlerin, „jeder Band ist ein dramatisches elementares Ereignis im Zusammenwirken von Feuer, Erde, Luft und Wasser – einschließlich aller Zufälle, auch dem Scheitern!“
Denn der Brennprozess lässt sich beim Raku nur bedingt steuern. Jede Skulptur ist deshalb ein Unikat und nicht wiederholbar. Die Rakutechnik stammt ursprünglich aus Japan und heißt übersetzt ‚Freude’.
(Text: Kunstverein Bad Aibling)

Vernissage:
Sonntag, 06.07.14 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer:
06.Juli – 30.August 2014

Öffnungszeiten:
Fr. 18-20 Uhr, Sa. u. So. 14-18 Uhr

Ort:
Kunstverein Bad Aibling
Galerie im alten Feuerwehrhaus
Irlachstraße 5
83043 Bad Aibling