Biografie – Marianne Igel

Marianne Igel

Foto: Igel

Foto: Igel

1996 begann dann die Ausbildung zum künstlerischen Werdegang bei verschiedenen
Dozenten und Akademien.

Foto: Igel

Meine Lehrmeister, die mich geprägt haben und denen ich zu danken habe, sind:
– in der Aquarelltechnik: Willi Reichert (Wasserburg) und Professor Heribert Mader
(Wien),
– in der Acryl, Öl, und Mischtechnik: Heide Kornelson (Salzburg), Prof. Dr. Nikolaus Hipp
(München), Peter Mairinger (Graz), Alfred Darda (München), Beate Bitterwolf (Stuttgart),
Stefan Geisler (Bergkamen), Bogdan Pascu (Rumänien), Birgit Lorenz (Kirchweidach),
Jo Bukowski (Aulendorf & München), Richard Vogel (Regensburg), Ernst Heckelmann
(Dornstetten)
– im Aktzeichnen: Gerhard Almbauer (Steiermark), G. Scheurer (München)
– im Tiefdruck: Helmut A. Zirkelbach (Schorndorf)
– in der Intagliotypie: Rainer Kaiser (Augsburg)
Eine besondere Verbindung entstand zur Akademie in Reichenhall, zur Sommerakademie in
Bruneck (Südtirol) und zu den Internationalen Malerwochen Hollersbach (Österreich).
Stipendium der Akademie Bad Reichenhall
Studienreisen nach Italien, Frankreich (Provence), Ischia, Teneriffa, Lanzarote
Mitglied der Kunstvereine Bad Aibling, Ebersberg, Prien am Chiemsee und Wasserburg.

Foto: Igel

Diverse Gemeinschaftsausstellungen.
Einzelausstellungen (ab 2002)
Rosenheim: Kaffee-Dinzler, FMC Finanzgruppe, Segafredo-Bar ,“Zuppa“
Bad Feilnbach: Reithofpark-Klinik
Gstadt am Chiemsee: Haus des Gastes
Bad Aibling: Wilhelm-Leibl-Haus
Krottenmühl (am Simssee): Simssee-Stuben.
Georgensgmünd (b. Roth / Franken): Margrafen-Schlösslein
Bad Endorf: Chiemgau Thermen
Bad Feilnbach – Au: „Kunst in Haus und Garten“ 2007, 2008, 2009, 20011
Raubling: Asmo Küchen
Laufen: Kapuzinerhof
Abriss des Aiblinger Rathauses
Miesbach: Kroha (2011)
Besonderheiten:
Kochbuch mit 17 Aquarellen zum Thema „Kochen für Zwei“ (11.2001),
Katzenbüchlein, Text und Aquarelle mit dem Titel: „Glückliche Tage“ (11.2005).
Eigenes Atelier und Bildergalerie im Haus Birkenstraße 6
Homepage: www.marianne-igel.de